Hinter Porsche verbirgt sich eine der bekanntesten Sportwagenmarken der Welt. Die Fahrzeuge stehen für ein sportliches und elegantes Auftreten. Willst du einen Porsche Oldtimer mieten oder als Wertanlage kaufen? Hier erfährst du mehr zu Porsche Oldtimer und Youngtimer.

Der Sportwagenhersteller aus Zuffenhausen gehört zum Volkswagen-Konzern und kann einen jährlichen Umsatz von 23,5 Milliarden Euro generieren. Dabei liefert der Hersteller rund 246.000 Fahrzeuge aus.

Neben den bekannten Modellen wie dem Porsche 911 gelten vor allem die neumodischen SUVs als Verkaufsschlager – rund 65 Prozent des Absatzes werden durch die SUVs erzielt.

Besonders Fahrzeugliebhaber erfreuen sich an den Oldtimern der Marke, strahlen diese doch eine einzigartige Eleganz und Sportlichkeit aus.

Die beliebten Oldtimer der Marke kommen auf einen Fahrzeugwert eines aktuellen Neuwagens.

Von Ralf Roletschek (talk) – Wissensmanagement mit Wikis – Eigenes Werk, FAL, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17904485

Porsche Oldtimer kaufen in der Schweiz

Willst du einen Porsche Oldtimer oder Youngtimer in der Schweiz kaufen? Ein Porsche Oldtimer hat seinen Preis und es gibt einige Punkte die beim Kauf beachtet werden müssen.

Hier findest du eine sehr nützliche Checkliste mit Punkten, die beim Kauf eines Porsche Oldtimers in der Schweiz geprüft werden sollte. Die Checkliste betrifft zwar insbesondere den 911er, ist aber auch für alle anderen Porsche Oldtimer anwendbar.

Zusätzlich findest du hier einige Informationen zu Schwachstellen des Porsche 911er, die du beachten solltest (inkl. Bilder – freundlicherweise zur Verfügung gestellt von http://www.guido-hammer-online.de/porsche/ – Vielen Dank!)

Hier findest du ein spannendes Video als Kaufberatung für den Porsche 911er

.https://www.youtube.com/watch?v=PsPDim3ug9M

Porsche Oldtimer Kaufberatung

Natürlich schliessen die oben erwähnten Informationen und Checklisten eine professionelle Kaufberatung nicht aus. Da du für den Kauf eines Porsche Oldtimer oder Youngtimer in der Schweiz doch einiges hinblättern musst, würde ich dir eine professionelle Kaufberatung empfehlen.

Gerne empfehlen wir Ihnen hier demnächst einen professionellen Berater. Bitte melden, falls du professionelle Kaufberatungen anbietest. Danke.

Porsche Oldtimer mieten in der Schweiz

Es ist nicht ganz einfach einen Porsche Oldtimer in der Schweiz zu mieten. Auf den gängigen Portalen gibt es in der Schweiz leider nur sehr wenige Porsche zum mieten. Man muss schon etwas genauer suchen um einen Porsche Oldtimer oder Youngtimer in der Schweiz mieten zu können.

Evtl. findest du auf den bekannten Portalen einen Porsche Oldtimer in der Schweiz:

https://www.bookaclassic.ch/

https://www.edelstark.com/

https://www.erento.ch/

Oder bei Fredy’s Classic Car Rent wo du einen Porsche 356 für CHF 550 pro Tag mieten kannst:

https://www.fccr.ch/

Bei allen Angeboten gilt: Informiere dich unbedingt über die Versicherungsleistungen und schliesse lieber einmal eine Versicherung zu viel ab als zu wenig. Sonst kann es sehr teuer werden.

Für Tipps, wo man sonst noch in der Schweiz einen Porsche Oldtimer mieten kann sind wir sehr dankbar.

Bitte Kommentar schreiben. Danke. 🙂

Porsche Oldtimer Treffen in der Schweiz

In der Schweiz gibt es zwei international bekannte Porsche Oldtimer Treffen. Das internationale Porsche Treffen in Bützberg, welches 2019 das erste mal stattfand und die Porsche Zürich Classic Rallye Gstand, welche 2019 bereits zum 3. Mal stattfand. Nachfolgend ein paar weitere Informationen dazu.

Internationales Porsche Treffen in Bützberg

Das internationale Porschetreffen in Bützberg fand 2019 das erste Mal statt und ist mit grossem Erfolg gekrönt. Es kamen über 250 Porsches verschiedener Epochen und Typen zum Treffen. Aufgrund des geglückten Starts des Treffens, ist die Planung des nächsten Treffens bereits wieder im Gang. Das nächste Porsche Treffen in Bürzberg wird voraussichtlich am 23. Juni 2020 stattfinden.

Porsche Zürich Classic Rallye Gstaad

Die Porsche Zürich Classic Rallye Gstaad besteht auf kniffligen Sonderprüfungen und Tests und wird alle Jahre wieder an einem anderen Ort durchgeführt. 2019 fand die Rallye im Berner Oberland statt. Vorkenntnisse oder Ausrüstung sind nicht notwendig. Teilnahmeberechtigt sind nur Porsche-Klassiker, produziert bis 1999.

Porsche Oldtimer Clubs in der Schweiz

Hier findest du eine Auflistung aller Porsche Clubs in der Schweiz. Bei der grossen Anzahl an Clubs findest du sicher den richtigen.

Porsche Club Aargau
Porsche Club Aargau
Postfach 123
5524 Niederwil
Porsche Club Basel
Porsche Club Basel
Postfach 3873
4002 Basel
www.porsche-club-basel.ch
Porsche Club Beider Basel
Christian Matt
Therwilerstrasse 17
4153 Reinach
Mobil 079 354 65
www.porsche-club-beiderbasel.ch
Porsche Club Bern
Porsche Club Bern
Peter Senn
Cholholz 9
3178 Bösingen
Handy: 079 / 789 05 80
www.porsche-club-bern.ch
Club Porsche Genève
Club Porsche Genève
Rue de Venengy 11
CH – 1174 Montherod
www.cpge.ch
Porsche Club Glarnerland
Porsche Club Glarnerland
Stefan Keller
Melibündtenweg 25a
CH 8887 Mels
www.porscheclubglarnerland.ch
Porsche Club Graubünden
Porsche Club Graubünden
Postfach 72
7130 Ilanz
www.porscheclub.ch
Porsche Green Club Suisse
Porsche Green Club Suisse
Blegistrasse 7
6343 Rotkreuz
www.porschegreenclub.ch
Porsche Club Jura
Porsche Club Jura
Denis Juillerat
CH. de Bellevoie 18
2800 Delémont
www.porsche-club-jura.ch
Porsche Club Luzern
Porsche Club Luzern
Frau Daniela Kaufmann
Sonnhalde 6
6232 Geuensee
www.porsche-club-luzern.ch
Porsche Club Zug
Porsche Club Zug (bis 2010 PC Seetal Luzern)
Jegerhof 5
8135 Langnau a.A.
www.pczug.ch
Porsche Club Mittelland
Porsche Club Mittelland
Büntenweg 1011
5728 Gontenschwil
www.porsche-club-mittelland.ch
Ostschweizer Porsche Club
Ostschweizer Porsche Club (OPC)
Armin Bartl
Oberfahr 11
9434 Au SG
www.porscheclub-opc.ch
Papillon Porsche Club St. Gallen
Papillon Porsche Club St. Gallen Philippe Weder
Neugrubenstr. 3
9500 Wil
www.ppc-sg.ch
Club Porsche Romand
Club Porsche Romand
1000 Lausanne
Tél. +41(0)21 62 38 911
Fax +41(0)21 62 38 912
www.clubporscheromand.ch
Porsche Club Solothurn
Porsche Club Solothurn
www.porscheclub-solothurn.ch
Porsche Club Ticino
Porsche Club Ticino
c/o Reggiani Ivan
Via Loco 4
6618 Arcegno
www.porsche-club-ticino.ch
Porsche Club Winterthur
Porsche Club Winterthur
Andreas Sutter
Mattenbachstrasse 50
8400 Winterthur
Web : www.porsche-club-winterthur.ch
Porsche Club Zürich
Porsche Club Zürich Xavier Penalba
Langächerstrasse 3
8907 Wettswil am Albis
www.porsche-club-zuerich.ch
Porsche Club Zürichsee
Porsche Club Zürichsee
Daniel Lang
Säntisstrasse 10
8305 Dietlikon
www.porscheclubzuerichsee.ch
Porsche Club Zytglogge Bärn
Porsche Club Zytglogge Bärn
Michael Studer
Hofweg 8
3303 Jegenstorf
www.porsche-club-zytglogge-baern.ch
Porsche Sport Club Zürich
Porsche Sport Club Zürich
René Haller
Marktgasse 1
8180 Bülach
www.porschesportclub.ch
Club Porsche 3 Lacs
CLUB PORSCHE 3 LACS
Case Postale 2065
2000 Neuchatel
www.cp3lacs.ch
Porsche Club Matterhorn
Porsche Club Matterhorn
Postfach 728
3960 Sierre
Wallis – Schweiz
www.porscheclubmatterhorn.ch
Porsche 356 Club Schweiz
Porsche 356 Club Schweiz
Alte Kappelerstrasse 43b
6340 Baar
www.porsche-356-club.ch

Haben wir einen Club vergessen oder gibt es Ergänzungen? Bitte meldet euch via Kommentare am Ende der Seite. Danke!

Porsche – der Anfang eines grossartigen Rennwagens

Der Gründer der Zuffenhausener Sportwagenmarke Porsche ist Ferdinand Porsche. Offiziell wurde die Dr. Ing. h.c. F. Porsche GmbH am 25. April 1931 im Register für Gesellschaftsformen registriert.

Dr. Ferdinand Porsche

Dabei lagen 80 Prozent der Firmenanteile beim Gründer Ferdinand Porsche. Weitere 10 Prozent wurden an den Kaufmann Adolf Rosenberger vergeben. Auch der Schwiegersohn Porsches, Anton Piëch, wurde zu 10 Prozent am Unternehmen beteiligt.

Adolf Rosenberger war es zu verdanken, dass das Unternehmen die ersten Jahre überlebte, denn vor allem die schlechte Auftragslage sorgte für finanzielle Schwierigkeiten.

Am 31. Januar gab Rosenberger seine Anteile an Hans von Veyder-Malberg ab. 1935 übernahm schlussendlich Ferry Porsche die Anteile und wurde neuer Gesellschafter.

Porsche Typ 12 und Typ 32

Den ersten Entwicklungsauftrag, die Entwicklung des Kleinwagen Porsche Typ 12, erhielt Porsche vom Nürnberger Unternehmen Zündapp. Das Fahrzeug verfügte über einen 1,2-Liter-Fünfzylinder-Sternmotor.

Zu einem späteren Zeitpunkt sollte das Unternehmen für NSU den Porsche Typ 32 entwerfen. Dieses Fahrzeug basierte auf einem luftgekühlten Vierzylinder-Boxermotor sowie die Porsche-Drehstabfederung. Das Fahrzeug sah dem Volkswagen Käfer bereits sehr ähnlich. Die hohen Produktionskosten verhinderten damals die Serienproduktion des Fahrzeugs.

Porsche Typ 60

Porsche begann im Jahr 1934 mit der Konstruktion des deutschen Volkswagens, der später auch als VW Käfer bekannt wurde. Als Ergebnis wurde die Volkswagenwerk G.m.b.H. gegründet, die zur wirtschaftlichen Basis des Zuffenhausener Konstruktionsbüros wurde.

Im Jahre 1937 trug die gute Ertragslage zur Umfirmierung in eine Kommanditgesellschaft bei. Zudem wurde Hans von Veyder-Malberg ausbezahlt. Mit der Umfirmierung verlegte das Unternehmen den Hauptsitz auch nach Stuttgart-Zuffenhausen, dem heutigen Firmensitz. 1937 entwickelte das Unternehmen den DAF, den deutschen Volkstraktor.

Im Laufe des Zweiten Weltkriegs entwickelte das Unternehmen auch den Kübelwagen sowie den Schwimmwagen. Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die Verwaltung sowie Gelder nach Österreich ausgelagert. Dort wurde unter dem Namen Porsche-Konstrutkionen-Ges.m.b.H. auch der erste Porsche – der Porsche 356 Nr. 1 Roadster – gebaut.

Porsche – der Aufstieg einer eleganten Rennwagenmarke

Mit dem Tod von Ferdinand Porsche im Jahr 1951 erbte Ferry Porsche 50 Prozent der Gesellschafteranteile. Hieraus entstand schlussendlich die Sportwagenmarke Porsche.

Ab 1950 begann Porsche bereits mit der Produktion des Porsche 356. Bis zur Einstellung in 1965 wurden 76.302 Fahrzeuge dieses Typs gebaut.

1963 folgte das wohl wichtigste und bekannteste Fahrzeug der Firmengeschichte, der Porsche 911.

Aufgrund interner Streitigkeiten entschieden Ferry Porsche und Louise Piëch im Jahre 1972, dass kein Familienmitglied mehr eine Rolle in den Gesellschaften übernehmen darf.

Im Zuge dieser Entscheidung verliessen die Kinder das Unternehmen und Ernst Fuhrmann wurde zum neuen Geschäftsführer. Zudem erfolgte eine Umfirmierung in die Porsche Aktiengesellschaft.

Porsche in Schieflage

Die ersten Probleme traten in den 1980er Jahren auf. Der starke Verfall des Dollarkurses brachte das Unternehmen in eine wirtschaftliche Schieflage, sodass 1991 ein Verlust von 240 Millionen Deutsche Mark (DM) geschrieben wurde.

Ein Jahr später folgte Wendelin Wiedeking als Vorstandssprecher und 1993 übernahm dieser die Rolle des Vorstandsvorsitzenden. Unter Wiedeking konnte Porsche den Turnaround vollziehen und im Jahr 1994/95 zum profitabelsten Automobilhersteller der Welt werden.

Der Turnaround unter Wiedeking

Insbesondere die Ausweitung des Produktportfolios trug zum Erfolg der Marke bei. So wurde bereits 1993 der Porsche Boxster auf der Detroit Motor Show vorgestellt. Nur drei Jahre später folgte die Markteinführung in Deutschland. 2005 wurde zudem die Coupé-Version, der Porsche Cayman, veröffentlicht.

In 1998 führte Porsche bei 996 zudem die Wasserkühlung in der 911-Reihe ein. Hiermit passte sich die Marke dem Sportwagensegment an und verzichtete auf die bekannte Luftkühlung.

Im Jahr 2002 folgte dann die Einführung des Porsche Cayenne, dem ersten Geländewagen des Sportwagenherstellers.

Ab dem Jahr 2005 investierte Porsche zudem in VW-Beteiligungen. Auch in den Jahren 2007 und 2008 wurden diese Beteiligungen kontinuierlich ausgebaut, sodass der Wolfsburger Automobilkonzern zu einem Bestandteil des Porsche-Imperiums wird.

In 2009 musste dieser Plan allerdings aufgegeben werden, denn Finanzierungsprobleme von Bankkrediten brachten das Unternehmen in die Schieflage. Zudem musste der Vorstandsvorsitzende Wiedeking das Unternehmen verlassen. Im Gegenzug erwarb die Volkswagen AG eine 49,9-prozentige Beteiligung an der Porsche AG.

2012 folgte die endgültige Übernahme des Sportwagenherstellers und die Eingliederung in den Konzern.

Welcher Porsche Oldtimer ist der Beste?

Vor allen Modelle mit einer niedrigen Seriennummer sind bei Sammlern beliebt.

Ein entsprechendes Modell in einem guten Zustand wird mittlerweile zum Preis eines gleichwertigen Neuwagens gehandelt.

Die Fragen welcher Porsche der Beste ist, lässt sich fast nicht beantworten. Der Bekannteste ist natürlich der 911. Aber der Beste?

Was ist deine Meinung?

Wir freuen uns auf zahlreiche Kommentare 🙂

Porsche Oldtimer 356 Speedster

Das erste Auto der Zuffenhausener Sportwagenmarke ist der Porsche 356. Dieser wurde von 1948 bis 1965 gebaut und ist unter Sammlern besonders beliebt.

Porsche Oldtimer 911 Coupé, Targa oder Cablriolet

Der direkte Nachfolger, der Porsche 911, gilt als Ikone unter den Sportwagen. Das Fahrzeug wurde stets weiterentwickelt, konnte dabei jedoch seinen Wurzeln treu bleiben.

Porsche 911 (Urmodell) 1960er Jahre

Den 911 gibt es als klassisches Coupé, als Targa oder als Cabriolet.

Porsche Oldtimer Schweiz

Quellen & Ressourcen

https://de.wikipedia.org/wiki/Porsche_911

https://newsroom.porsche.com/de/geschaefts-nachhaltigkeit-bericht-2017.html

https://www.welt.de/motor/article126940270/Der-Preis-fuer-den-Porsche-911-steigt-und-steigt.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Porsche#Geschichte

Pin It on Pinterest